Startseite
    News
    Decklisten
    Combos
    Tunierberichte
    Galerie
    Videos
    Kontakt
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   magiccards.info


http://myblog.de/mtg-inside

Gratis bloggen bei
myblog.de





[Legacy] MTG-Inside Version: Painter's Grindstone

Länder:  12

City of Brass x4
Gemstone Mine x4
Underground Sea x2
Scrubland x2

Kreaturen: 4

Painter's Servant x4

Zauber: 32

Brainstorm x4
Plunge into Darkness x4
Dark Ritual x4
Cabal Ritual x4
Infernal Tutor x4
Spoils of the Vault x4
Ad Nauseam x4
Enlightened Tutor x4

 

Artefakte: 12

Lion's Eye Diamond x4
Lotus Petal x4
Grindstone x4

 

Sideboard:  15

Duress x4
Pact of Negation x4
Leyline of the Void x4
Cabal Therapy x3

 

Deckanalyse/Erklärung:

Dieses Deck ist auf einen Kill durch den Combo aus Painter´s Servant und Grindstone in den ersten paar Runden ausgelegt.
Um das zu erreichen, wurde komplett auf Lategame-Karten verzichtet und durch Beschleuniger ersetzt. Die Manakosten wurden möglichst gering gehalten, um bei einer Verwendung von Ad Nauseam möglichst viele Karten ziehen zu können bzw noch Leben für Plunge into Darkness und/oder Spoils of the Vault übrig zu haben. Firstround-Kills sind in mit diesem Deck durchaus möglich, aber meistens gewinnt man in Zug 2 oder 3. (Man beachte, dass der Gegner erst verliert, sobald er eine Karte ziehen müsste, es aber nicht mehr kann. Das heißt, auch wenn man in der ersten Runde das Deck des Gegners in den Friedhof bekommt, verliert dieser erst in der Draw Phase seines Zuges)

 

Spoils of the Vault: Wichtigster Kartensuchzauber des Decks für gerade mal 1 Mana! Er kann dazu verwendet werden sich eine fehlende Karte auf Kosten von Leben herrauszusuchen.
Auch ist Vorsicht geboten, da der Zauber zu einem enormen Lebensverlust bis hin zum Tod führen kann, was allerdings nicht passieren sollte da alle Karten 4x im Deck vorhanden sind.Sollte man allerdings 2 Mana erübrigen können so sollte lieber Plunge into Darkness gespielt werden da dieser nichdas Risiko eines loose mit sich bringt.



Plunge into Darkness:
Ein seher guter
Kartensuchzauber für 2 Mana. Im Gegensatz zu Spoils of the Vault kann man durch diesen Zauber nicht direkt sterben und muss weder die gesuchte Karte vorher nennen noch sie dem Gegner zeigen. Das zusätzliche Mana ist sie auf jeden Fall wert.


Enlightened Tutor:
Alles, was das Comboherz begehrt, für nur 1 Mana.  Die eingebaute Verzögerung kann mit Brainstorm umgangen werden.


Brainstorm:
Besonders in Verbindung mit Enlightened Tutor eine sehr nützliche Karte.


Ad Nauseam:
Eine sehr teure und lebenslastige Karte. Sie kommt in diesem Deck selten zum Einsatz, sorgt dann aber meistens für alle benötigten Karten.(Kann gut durch den Combo aus Lion´s Eye Diamond und Infernal Tutor gespielt werden)


Infernal Tutor:
Kann hilfreich sein um vorsorglich bereits auf der Hand befindende Karten aus dem Deck zu suchen. Um die Karte voll auszunutzen muss man, sobald Infernal Tutor auf dem Stapel ist, die Fähigkeit von Lion's Eye Diamond benutzen -> Eine beliebige Karte aus dem Deck und 3 zusätzliche Mana



Lion´s Eye Diamond:
Eine sehr gute Manakarte, wenn es darum geht die Kosten der Fähigkeit des Grindstones zu bezahlen. Dazu ist sie mit Infernal Tutor kombinierbar.

 


Vorteile:

  • gewinnt extrem früh, sogar Firstround-Kills sind möglich
  • für ein Deck dieser Art ist es recht zuverlässig
  • trotz drei verschiedenen Farben nahezu unabhänig von den gezogenen Ländern.



Nachteile:

  • Anfällig für Burndecks, da nahezu seine gesamten Leben in die Beschleuniger steckt
  • Controldecks sind doppelt gefährlich, da es ein Combodeck ist und kein Lategame hat (Forces of Will auf der Starthand des Gegners ist eine sichere Niederlage)
22.6.09 12:58
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung